Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Biotopvernetzung Kupferzell geht in die nächste Runde

[Artikel vom 14.02.2017]

Biotopvernetzung Kupferzell geht in die nächste Runde
Weitere interessierte Landwirte werden gesucht

Nach einem erfolgreichen Start der Biotopvernetzung Kupferzell im vergangenen Jahr laufen derzeit unter Federführung des Landratsamtes Hohenlohekreis, Landwirtschaftsamt die Planungen für die neue Vegetationsperiode. Ziel des Projektes ist es, einen ausreichenden Bestand von untereinander vernetzten naturnahen Lebensräumen zu erhalten und, wo nötig, neu zu schaffen. Damit soll das Überleben seltener Pflanzen und Tiere gesichert werden. Bürgermeister Joachim Schaaf freut sich über die rege Teilnahme an dem Vernetzungskonzept: „Es ist toll, dass das Interesse der Landwirte bereits im ersten Jahr so groß ist“.
In 2016 legten zwölf Landwirte im Rahmen des Konzepts 122 Lerchenfenster und 16 Hektar Blühstreifen und –flächen auf landwirtschaftlichen Kulturflächen in Kupferzell und Umgebung an. Darüber hinaus konnte die Bepflanzung von 0,41 Hektar mit schnellwachsenden Bäumen (Kurzumtriebsplantagen) sowie die Pflege von insgesamt 107 Streuobstbäumen mit in das Konzept aufgenommen werden. „Die Erwartungen des Landwirtschaftsamtes an die Umsetzung der Biotopvernetzung wurden im ersten Jahr mehr als erfüllt“, freut sich Christine Heinke vom Landwirtschaftsamt, die als Fachdienstleiterin die Konzepterstellung in der Gemeinde Kupferzell begleitet hat.
Landwirte, die am Biotopvernetzungskonzept teilnehmen, erhalten von der Gemeinde Zuschüsse für die umgesetzten Maßnahmen. Alternativ können aber auch Landschaftspflegeverträge mit dem Landwirtschaftsamt abgeschlossen werden. Die Gemeinde profitiert bei eigener Finanzierung durch eine Gutschrift auf ihr Ökokonto. Auch für das kommende Jahr wird die Umsetzung des Konzepts weiter fortgesetzt. Neueinsteiger sind, auch im Hinblick auf den fortschreitenden Ausbau des Gewerbeparks Hohenlohe, herzlich willkommen. „Wir freuen uns über weitere interessierte Landwirte, die bereit sind, mit der Neuanlage von Lerchenfenstern oder Blühstreifen zur Steigerung der Artenvielfalt beizutragen“, betont Claudia Rohn, Geschäftsführerin des Zweckverbands Gewerbepark Hohenlohe. Interessierte können direkt bei Claudia Rohn, Tel. 07940 129-160 oder beim Landwirtschaftsamt des Hohenlohekreises, Tel. 07940 18-610 Kontakt aufnehmen.

Bl├╝hstreifen am Rande eines Ackers tragen zum Erhalt vom Pflanzen und Tieren bei.
Bl├╝hstreifen am Rande eines Ackers tragen zum Erhalt vom Pflanzen und Tieren bei.
Ein Lerchenfenster im Zuckerr├╝benacker s├╝dlich von Kupferzell.
Ein Lerchenfenster im Zuckerr├╝benacker s├╝dlich von Kupferzell.

Weitere Informationen

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"

Veranstaltungen

Besuchen Sie unseren Veranstaltungskalender unter der

Rubrik "Veranstaltungen"