Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Der Balkon Hohenlohes

  • Einwohner: 3 046 (Stand: 31.12.2015)
  • Fl├Ąche: 3 115 ha
  • Orts-/Stadtteile: 2
  • H├Âhenlage: 335 m bis 523 m ├╝. NN.
  • B├╝rgermeister: Markus Knobel

Geschichte

Altstadt von Waldenburg
Altstadt von Waldenburg

Aus der Geschichte
In Waldenburg ist noch etwas zu sp├╝ren vom Flair der mittelalterlichen Stadt, deren Entstehungsgeschichte im 13. Jahrhundert beginnt. Die kleine Stadt auf dem Berg ist noch umringt von wehrhaften Mauern, ├╝berragt von Wach- und Wehrt├╝rmen, die allen St├╝rmen der Zeit trotzten.

Die nat├╝rlich eingeengte und abgeschn├╝rte Bergzunge war geradezu ideal f├╝r eine befestigte Stadt, die allen feindlichen Angriffen standhalten musste. Wie alle St├Ądte in dieser Epoche wuchs auch die Stadt Waldenburg aus einer Burg heraus. Bis weit ins 19. Jahrhundert bleiben das Schloss und die Wohnh├Ąuser der B├╝rger auf die schon seit dem Sp├Ątmittelalter ├╝berbaute Fl├Ąche begrenzt.

Zerst├Ârung und Wiederaufbau
In den letzten Tages des Zweiten Weltkriegs, vom 13. bis 16. April 1945, wurden siebenhundert Jahre Geschichte zerst├Ârt, weggebrannt, in Schutt und Asche gelegt. Der Wiederaufbau in aufgelockerter Bauweise, durchzogen von kleinen Gr├╝nanlagen mit gem├╝tlichen Sitzpl├Ątzen, lie├č den heimeligen Charme einer mittelalterlichen Stadt - nun ausgestattet mit allen Einrichtungen der Moderne - wieder erstehen.

Wie der Ph├Ânix aus der Asche konnte Waldenburg sich aus den Tr├╝mmern herauswinden. Der Ph├Ânixbrunnen auf dem Marktplatz wurde bei der Stadtsanierung in den 1980er Jahren von dem bekannten Bildhauer Hermann Koziol geschaffen. Er symbolisiert dieses Vergehen und Entstehen.

Stadt der drei T├╝rme in grandioser Aussichtslage
Waldenburg ist als "Balkon Hohenlohes", auf einem weit ins Land hinausragenden Bergsporn gelegen, von weither sichtbar. Die markante Silhouette mit den drei T├╝rmen des Bergfrieds, der Stadtkirche und des Hochw├Ąchterturms macht den Fremden neugierig auf einen Ort, der so imposant auf der H├Âhe steht, dessen T├╝rme weit in den Himmel ragen.

├ťberw├Ąltigend ist der grandiose Ausblick in die Ferne, auf eine Landschaft mit idyllisch eingebetteten D├Ârfern, die jeden Morgen ein anderes Gesicht hat und sich im Lauf des Tages immer wieder ├Ąndert. Jeden Tag kann das bis zum Odenwald und zur Frankenh├Âhe reichende Bild der Natur neu entdeckt werden. Der Sonnenuntergang ist in jeder Jahreszeit ein Schauspiel f├╝r sich.

Wirtschaft

Aus Waldenburg: Der Blick auf den Gewerbepark Hohenlohe
Aus Waldenburg: Der Blick auf den Gewerbepark Hohenlohe

Wirtschaftsstandort 1. Klasse
Waldenburg hat nicht nur ein einzigartiges historisches Stadtbild und idyllische Natur zu bieten, sondern ist durch den Gewerbepark Hohenlohe mit direktem Anschluss an die Autobahn A6 und die Bahnlinie Mannheim-N├╝rnberg auch ein attraktiver Wirtschaftsstandort.

130 Hektar der Gesamtfl├Ąche von 225 Hektar sind erschlossen. 30 Hektar sind sofort bebaubar. Hier am Fu├č der Waldenburger Berge haben sich ausschlie├člich umweltfreundliche Unternehmen angesiedelt, die Waldenburgs Status als staatlich anerkannter Luftkurort in keiner Weise beeintr├Ąchtigen.

1990 haben die Stadt Waldenburg und die Gemeinde Kupferzell weitsichtig ein Zeichen f├╝r die Zukunft gesetzt. Sie haben sich im effizienten und leistungsstarken Verband Gewerbepark Hohenlohe zusammengeschlossen, dem 1991 noch die Stadt K├╝nzelsau beigetreten ist.

Gemeinsam haben sie die Planung, den Ankauf von Fl├Ąchen und die Erschlie├čung des Gebietes vorangetrieben - mit gro├čem Erfolg. Dadurch sind hier rund 2.000 Arbeitspl├Ątze entstanden.

Status
Zu der Stadt geh├Âren die Ortsteile Obersteinbach und Sailach sowie die Wohnpl├Ątze Albert-Schweitzer-Kinderdorf, Bahnhof und Bahnhofsiedlung, Buchener Busch, Buchhaus, Fasanenm├╝hle, Fischhof, Goldbach, Hinterziegelhalden, Hohebuch, Hohenau, Matten, Laurach, Lindig, Neum├╝hle, Oberm├╝hle, Rebbigshof, Tommelhardt, Unterm├╝hle, Ziegelh├╝tte.

Waldenburg geh├Ârt zum Landkreis Hohenlohe, der im Regierungsbezirk Stuttgart liegt. Dieser ist ein Teil des Landes Baden-W├╝rttemberg.

Sehensw├╝rdigkeiten und Besonderheiten

Brunnentor
Brunnentor

...mit historisch-liebenswerter Altstadt
Waldenburg liegt ideal f├╝r Sie - unweit der Autobahn Heilbronn-N├╝rnberg und doch abseits von Hektik und Stress. Ideal zum Erholen und Entspannen, zum Wandern und Radfahren, zum Schlemmen und Genie├čen im Rahmen anspruchsvoller Gastronomie.

Der Ortskern wird gepr├Ągt durch den Ph├Ânixbrunnen und das sch├Âne Rathaus im Fachwerkstil. Der Ph├Ânixbrunnen symbolisiert den gelungenen Wiederaufbau des historischen Altstadtkerns nach gro├čer Zerst├Ârung in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945.

Am Ortseingang begr├╝├čt Sie das Waldenburger Schloss des F├╝rsten zu Hohenlohe-Waldenburg. Auf dem Weg durch den Ort entdeckt das Auge viele liebliche Winkel mit historischen Geb├Ąuden und gepflegten Fassaden. Mittelalterliche Basteien wechseln mit reizvollen Gr├╝nanlagen.

Der Ort ist gepr├Ągt durch hohe Wohn- und Umweltqualit├Ąt in idyllischer Landschaft mit gro├čem Freizeit- und Erholungswert.

Historisches und Gegenw├Ąrtiges lebendig zu erfahren ist m├Âglich wenn Sie an einer unser Altstadtf├╝hrungen teilnehmen. Um dieses Erlebnis genie├čen zu k├Ânnen, melden Sie sich bitte bei der Stadtverwaltung rechtzeitig an - ganz gleich, ob Sie als Einzelperson oder als Mitglied einer Gruppe dabei sein m├Âchten. Tel.: 07942 108-0.

...es gibt so viel Sch├Ânes zu entdecken
Die historische Altstadt liegt auf dem "Balkon Hohenlohes" und es gibt zu beiden Seiten wundersch├Âne Ausblicke auf die weit unten liegende Hohenloher Ebene und die Waldenburger Berge.

Den einmaligen Blick vom Lachnersturm sollten Sie nicht vers├Ąumen. Nach dem Erklimmen von ca. 100 mittelalterlichen Treppenstufen schweift der Blick weit ├╝ber das Ensemble reizvoller H├Ąuser hinaus auf die sch├Âne Umgebung.

Eine Entdeckungsreise kann im Innenhof des malerischen Schlosses beginnen und weit hinausf├╝hren in die gesunde Natur rings um Waldenburg.

Selten gewordene und gesch├╝tzte Pflanzen, wie die Wildtulpe oder heimische Orchideen, zeugen von einer Landschaft, die den verantwortungsbewussten Wanderer an einer Reihe von Seen ebenso begr├╝├čen wie im Naturschutzgebiet "Obere Weide".

Idyllische Aussichten auf gr├╝ne H├Ąnge, pl├Ątschernde B├Ąche und breite T├Ąler mit reichhaltiger Blumenpracht sind begehrte Ziele bei erholsamen Spazierg├Ąngen.

Die gem├Ą├čigte H├Âhenlage von Waldenburg (505 m) und die gro├čen W├Ąlder ringsherum garantieren reine, frische Luft des staatlich anerkannten Luftkurortes. Das Klima ist besonders angenehm f├╝r den ganzen K├Ârper, egal, ob man aktiv genie├čt oder sich einfach nur in der Natur erholt.

Ideales Radfahren um Waldenburg
Waldenburg und seine Umgebung bietet seinen G├Ąsten gut ausgebaute und beschilderte Wanderwege, die sich besonders f├╝r kurze und leichte Tagestouren eignen.

Der Wanderer findet sie m├╝helos auf der aktuellen Wanderkarte, die bei der Tourismus-Information im Rathaus f├╝r eine geringe Schutzgeb├╝hr zu erhalten ist. Im Allgemeinen ist der Startpunkt in der Stadtmitte. Eine klare Beschilderung leitet auch den Radfahrer zum richtigen Pfad.

Nicht nur Wandern und Radfahren, auch Reiten in Goldbach oder Baden am Neum├╝hlsee sind sportliche "Highlights" Waldenburgs.

Der Besuch der Theresienbergh├╝tte oder des Schlepperclubs der Biberstaler Bergschnauferle in der alten Pumpstation von 1901 sind ebenso zu empfehlen.

Feste und Kultur

Stadtf├╝hrung mit Anneliese Ottliczky
Stadtf├╝hrung mit Anneliese Ottliczky

Fester Bestandteil des ├Âffentlichen Lebens sind die Feste. Ob traditionell wie das "Stadtfest" alle zwei Jahre oder das "Hohenloher Bergsportfest" im Juli und der Weihnachtsmarkt im Dezember.

Weitere Informationen

Kontakt

B├╝rgermeisteramt Waldenburg
Hauptstra├če 13
74638 Waldenburg
Tel.: 07942 108-0
Fax: 07942 108-88
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage

Zahlen & Fakten

Ob die aktuellen Bev├Âlkerungszahlen, das derzeitige Durchschnittsalter oder die H├Âhenlage - hier finden Sie alle wichtigen Daten und Fakten zum sch├Ânen Hohenlohekreis.

Zur Rubrik "Zahlen & Fakten"