Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Schriftgröße ändern Schriftgröße ändern
France English
Navigation

Seiteninhalt

Informationen zum Coronavirus

Welche Regelungen gelten aktuell?

Hier finden Sie die jeweils aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg sowie die Regelungen auf einen Blick (auch mehrsprachig). 

Hier finden Sie eine Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums zu allen Regelungen ab dem 1. Oktober 2022.  

Woran orientieren sich die Regelungen?

Die aktuellen Regelungen dienen der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems und der sonstigen kritischen Infrastrukturen. Sie orientieren sich an mehreren Faktoren, zum Beispiel der Neuinfektionsrate, der verfügbaren stationären Versorgungskapazitäten, dem Abwassermonitoring auf SARS-CoV-2 oder anderen Surveillance-Systemen auf respiratorische Erkrankungen (siehe Regelungen § 28 Absatz 7 IfSG).

Wo besteht aktuell Maskenpflicht und Testpflicht?

Für Personen, die mittels Schnelltest oder PCR-Test positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurden, ist nach der neuen Regelung eine fünftägige Maskenpflicht mit einer medizinischen Maske oder FFP2-Maske vorgesehen. Diese gilt durchgängig außerhalb der eigenen Wohnung. So können auch positiv getestete Personen, wenn es deren Gesundheitszustand zulässt, beispielsweise einkaufen oder an der frischen Luft spazieren gehen. 
Sofern im Freien ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann, kann die Maske auch abgenommen werden. Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen. 

Hier finden Sie die aktuellen Regelungen des Landes Baden-Württemberg zur Masken- und Testpflicht. 

Hier finden Sie Hinweise des Bundesamtes für Arzneimittel und Medizinprodukte zur Verwendung von Mund-Nasen-Bedeckungen, medizinischen Gesichtsmasken sowie partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP-Masken). 

Häufige Fragen zur Maskenpflicht beantwortet das Land Baden-Württemberg hier

Wo und zu welchen Bedingungen kann ich mich im Hohenlohekreis testen lassen?

Eine Übersicht über die Schnelltestangebote im Hohenlohekreis erhalten Sie in dieser Tabelle oder durch diese Karte. Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen können an GA-schnelltest(@)hohenlohekreis.de gemeldet werden.

Am 30. Juni 2022 ist die neue Coronavirus-Testverordnung des Bundes in Kraft getreten. Kostenlose Tests in der Arztpraxis, der Apotheke oder im Testzentrum gibt es seitdem nur noch für Risikogruppen und andere Ausnahmefälle. Für Tests etwa für Familienfeiern, Konzerte oder ähnliches werden drei Euro Zuzahlung fällig.

Eine Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums, wer Anspruch auf einen kostenlosen Bürgertest hat und welche Nachweise benötigt werden, finden Sie hier

Fragen und Antworten zu den neuen Regelungen für Corona-Bürgertests finden Sie hier

Was muss ich tun, wenn ich positiv getestet wurde?

Ihr PCR-Test ist positiv?
Dieses Merkblatt informiert Sie über das, was Sie jetzt tun müssen.

Ihr Schnelltest ist positiv?
Dieses Merkblatt informiert Sie über das, was Sie jetzt tun müssen.

Ihr Selbsttest ist positiv?
Dieses Merkblatt informiert Sie über das, was Sie jetzt tun müssen.

Es ist für Betroffene nicht erforderlich, sich selbst an das Gesundheitsamt zu wenden. 

Wo erhalte ich eine Corona-Schutzimpfung?

Derzeit übernehmen die Praxen der Haus- und Fachärztinnen und -ärzte sowie Apotheken die Corona-Schutzimpfung. Die Impfung gegen das Coronavirus ist freiwillig und für alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Alle weiteren Informationen zur Corona-Schutzimpfung, zu den zugelassenen Impfstoffen sowie deren Sicherheit und Wirksamkeit und zum aktuellen Impfstatus in Deutschland hat das Bundesministerium für Gesundheit hier zusammengestellt.

Für die schnelle und einfache Buchung von Impfterminen im Herbst und Winter steht in Baden-Württemberg seit dem 19. September 2022 ein Impfterminportal unter https://www.impftermin-bw.de zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger können dort den gewünschten Impfstoff und Ort auswählen. Dadurch erhalten sie einen Überblick über freie Termine, die direkt gebucht werden können. Die Buchung kann jedoch auch über die Telefon-Hotline unter 0800 282 272 91 vorgenommen werden.

 

Was ist die einrichtungsbezogene Impfpflicht?

Seit dem 16. März 2022 gilt für Beschäftigte in Einrichtungen/Unternehmen mit Kontakt zu vulnerablen Gruppen eine einrichtungsbezogene Impfpflicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2.

Die betroffenen Personen müssen der Unternehmens-/Einrichtungsleitung folgendes nachweisen: 

1. drei COVID-19-Impfungen (Abstand von mindestens drei Monaten zwischen zweiter und dritter Impfung) ODER
2. zwei COVID-19-Impfungen UND
     a. ein Antikörpertest, der vor der ersten Impfung erfolgte, ODER
     b. ein PCR-Test, der mindestens 28 Tage alt ist ODER
3. einen aktuellen Genesenenstatus (PCR-Test, 28-90 Tage nach Testdatum) ODER
4. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass sie sich im ersten Schwangerschaftsdrittel befinden, ODER
5. ein ärztliches Zeugnis, darüber, dass sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können.

Bei dieser Aufstellung sind die Neuerungen bezüglich einer vollständigen Immunisierung ab 1. Oktober 2022 bereits berücksichtigt. Bestandspersonal, das bereits vor dem 1. Oktober 2022 tätig war und bereits zwei COVID-19-Impfungen oder eine COVID-19-Impfung und eine Genesung nachgewiesen oder ein ärztliches Attest über eine dauerhafte Kontraindikation vorgelegt hatte, muss nicht ernuet überprüft werden. Siehe hierzu auch die Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration vom 20. September 2022

Hinweise für Einrichtungen:

Für die Meldung der Personen empfiehlt das Gesundheitsamt des Hohenlohekreises die Nutzung des Meldeportals des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg. Die Meldungen können dadurch landeseinheitlich, datensicher, digital und mit einem geringeren Verwaltungsaufwand erfolgen und bearbeitet werden. Hinweise und Zugang zum digitalen Meldeportal finden Sie hier

 

Was muss ich beim Reisen beachten?

Alle Einreisende, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, bei Einreise über einen Testnachweis zu verfügen. Ein Genesenennachweis oder ein Impfnachweis sind in diesem Fall nicht ausreichend. Kinder unter 12 Jahren sind von der Nachweispflicht befreit. 

Bereits vor der Einreise aus einem Virusvariantengebiet muss die digitale Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de vorgenommen werden. Die Anmeldung muss dann erfolgen, wenn Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Virusvariantengebiet eingestuften Gebiet aufgehalten haben. 

Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet müssen Sie sich grundsätzlich direkt nach Hause - oder in eine sonstige Beherbergung am Zielort - begeben und absondern (häusliche Quarantäne). Die Quarantäne beträgt in diesem Fall 14 Tage.