Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Schriftgröße ändern Schriftgröße ändern
France English
Corona
Navigation

Seiteninhalt

Kreisimpfzentrum Öhringen (KIZ)

Hohenlohe-Sporthalle
Pfaffenmühlweg 30
74613 Öhringen

Lageplan

Seit Freitag, 22. Januar 2021, können sich Bürgerinnen und Bürger hier freiwillig und kostenlos gegen COVID-19 impfen lassen. Hier sind die aktuell in Baden-Württemberg Impfberechtigten aufgeführt.

Video zu den Abläufen im KIZ Öhringen

Drücken Sie die C Taste auf Ihrer Tastatur, um für dieses Video Untertitel anzuzeigen.

Terminvereinbarung

Der Zugang zum KIZ ist nur mit vorab vereinbartem Termin möglich. Die Terminvergabe funktioniert ausschließlich über das Internet unter www.impfterminservice.de oder über die Telefonnummer 116 117 (ohne Vorwahl, kostenlos, Montag bis Sonntag von 8 bis 22 Uhr). Seit 8. Februar 2021 ist über die Hotline zudem die Eintragung in eine Warteliste möglich. Andere Servicenummern, die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes, das Landratsamt Hohenlohekreis oder gar über die Rettungsleitstellen haben keinerlei Einfluss auf die Terminvergaben.

Voraussetzung für die Online-Buchung ist eine E-Mail-Adresse und die Möglichkeit, eine SMS zu empfangen. Es ist darauf zu achten, den Prozess ganz bis zum Ende durchzuführen, bis eine Terminbestätigung per E-Mail versendet wird. Sonst besteht die große Gefahr, dass Termine mehrfach vergeben werden und dadurch Impfungen nicht durchgeführt werden können. Eine Anleitung finden Sie hier. Eine persönliche Terminvergabe im Kreisimpfzentrum ist nicht möglich.

Notwendige Unterlagen

  • Zur Beschleunigung des Ablaufs können vom Impfling der Aufklärungsbogen und Anamnesebögen mit QR-Code von www.impfen-bw.de bereits ausgefüllt mitgebracht werden. Die Unterlagen können auch vor Ort erstellt werden, was aber mehr Zeit in Anspruch nimmt
  • Einen Lichtbildausweis, aus dem mindestens Name, Vorname, Geburtsdatum, Wohnanschrift hervorgehen;
  • Die Gesundheitskarte/Versichertenkarte, soweit vorhanden; das beschleunigt die Registrierung der Personen.
  • Medikamentenplan, soweit vorhanden.
  • Den Impfausweis/Impfpass, sofern vorhanden; sonst wird eine Ersatzbescheinigung ausgestellt.
  • Den Nachweis über die Impfberechtigung.

Ablauf der Impfung

1. Registrierung (nur mit Termin möglich!)
2. Erklärvideo
3. Arztgespräch
4. Impfung
5. Nachbeobachtung (bis zu 30 Minuten)

Hier finden Sie unser Video zum Aufbau des Kreisimpfzentrums.

 

Häufige Fragen und Antworten

Hier finden Sie alle Informationen zu Ihrem Besuch im Kreisimpfzentrum Öhringen zum Ausdrucken.

Wer wird zuerst geimpft?

Es wird schrittweise geimpft: Denn zuerst müssen die Menschen geschützt werden, die das höchste Risiko haben. Priorisiert geimpft werden Bürgerinnen und Bürger, die ein besonders hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf oder ein besonders hohes berufliches Risiko haben, sich oder schutzbedürftige Personen anzustecken.

Folgende Personen haben mit höchster Priorität, also bereits jetzt, Anspruch auf Schutzimpfung:

  • Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben;
  • Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden;
  • Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen tätig sind;
  • Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen;
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind;
  • Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

Zusätzlich sind in Baden-Württemberg die hier genannten Personen impfberechtigt.

Wie weise ich nach, dass ich impfberechtigt bin?

Als Nachweis für die Anspruchsberechtigung gelten der Personalausweis oder ein anderer Lichtbildausweis. Sofern nicht aufgrund des Lebensalters Anspruch besteht, wird ein weiterer Nachweis über die Impfberechtigung benötigt. Welcher Nachweis für welche Personengruppe benötigt wird und die dazugehörigen Vordrucke finden Sie hier.

Wann werden Personen der anderen Gruppen geimpft?

Die Impfungen richten sich nach der Verfügbarkeit des Impfstoffes. Sobald dieser für die weiteren Personengruppen zur Verfügung steht, wird die Bevölkerung informiert.

Kostet mich die Impfung etwas?

Nein, die Corona-Schutz-Impfung ist kostenlos.

Wann hat das KIZ in Öhringen geöffnet? Kann ich jemand zu meiner Impfung mitbringen?

Aufgrund der begrenzten Impfstoffkapazitäten ist der Betrieb des Kreisimpfzentrums in Öhringen an die vorhandene Impfstoffmenge angepasst. Im Hohenlohekreis sind zunächst Impfungen am Wochenende vorgesehen. Ein Vorteil der Öffnung am Wochenende ist neben der besseren Verfügbarkeit von medizinischem Personal auch gerade für die Zielgruppe der ersten Priorisierung die Möglichkeit, das KIZ in Begleitung eines Familienangehörigen oder Bekannten aufzusuchen. Bitte achten Sie darauf, dass nur eine weitere Person Sie begleitet. Die Begleitperson muss symptomfrei sein.
Im Volllast-Betrieb ist ein Zwei-Schicht-Modell von 6 bis 22 Uhr an sieben Tagen in der Woche möglich.

Was muss ich mitbringen?

  • Zur Beschleunigung des Ablaufs können vom Impfling der Aufklärungsbogen und Anamnesebögen mit QR-Code von www.impfen-bw.de bereits ausgefüllt mitgebracht werden. Die Unterlagen können auch vor Ort erstellt werden, was aber mehr Zeit in Anspruch nimmt
  • Einen Lichtbildausweis, aus dem mindestens Name, Vorname, Geburtsdatum, Wohnanschrift hervorgehen;
  • Die Gesundheitskarte/Versichertenkarte, soweit vorhanden; das beschleunigt die Registrierung der Personen.
  • Medikamentenplan, soweit vorhanden.
  • Den Impfausweis/Impfpass, sofern vorhanden; sonst wird eine Ersatzbescheinigung ausgestellt.
  • Den Nachweis über die Impfberechtigung.

Wie gelange ich zum KIZ?

Das Kreisimpfzentrum befindet sich in der Hohenlohe-Sporthalle, Pfaffenmühlweg 30, in 74613 Öhringen. Das KIZ ist barrierefrei zugänglich.
Die Stadtbahn-Haltestelle Öhringen Hauptbahnhof ist rund 700 Meter (etwa 10 Gehminuten entfernt. Die Bushaltestellen „Hofgarten“ und „Freibad“ befinden sich in unmittelbarer Nähe des KIZ. Wer mit dem Auto anreist, folgt den Beschilderungen „Sportanlagen“ und kann etwa das Parkhaus „P8 - Alte Turnhalle“ oder den Parkplatz P9 – Alte Turnhalle nutzen. Beide liegen in unmittelbarer Nähe zum KIZ. Auch ist der Weg vom Parkhaus zum KIZ ausgeschildert. Es wird keinen Shuttle-Service oder Sonderbusse geben.

Anfahrt

 

Werden die Fahrtkosten zum KIZ übernommen?

Jeder, der auch heute schon beispielsweise Fahrten zum Hausarzt von der Krankenkasse bezahlt bekommt, kann auch für den Weg zum Impfzentrum die Möglichkeit einer sogenannten Krankenfahrt nutzen. In diesen Fällen sollte grundsätzlich eine ärztliche Verordnung vorliegen, die beim Hausarzt auch telefonisch erfragt werden kann. Hier finden Sie die dazugehörige Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

Soll ich schon vor dem Termin da sein?

Bitte kommen Sie maximal 10 Minuten vor dem Termin, so vermeiden Sie lange Wartezeiten im Freien. Die Zeitfenster und Abläufe sind so gewählt, dass es im Normalfall nicht zu Verzögerungen kommt.

Wie läuft die Impfung ab?

Nach der Registrierung erfolgt die Impfaufklärung, und zwar ausschließlich durch Ärztinnen und Ärzte. Die Impfung selbst kann auch an medizinisches Assistenzpersonal delegiert werden. In einem gesonderten Wartebereich bleiben Sie nach der Impfung zur Sicherheit noch bis zu 30 Minuten unter medizinischer Beobachtung. Planen Sie also entsprechend Zeit beim Impftermin ein.
Der Impfstoff wird in zwei Dosen verimpft, um sicherzugehen, dass eine vollständige Immunität gegen das Virus erreicht wird. Bei der Terminvereinbarung werden gleichzeitig die Termine für Erst- und Zweitimpfung vergeben. So kann sichergestellt werden, dass die Zeiträume bis zur zweiten Impfung eingehalten werden.

Welche Regeln gelten im KIZ?

Auch im Impfzentrum gilt die AHA-Regel zum Schutz vor Corona. Bitte halten Sie ausreichend Abstand, befolgen Sie die Hygieneregeln und tragen Sie eine FFP2-Maske. Für eine ausreichende Belüftung ist in den Impfzentren gesorgt.

Kann ich einen vereinbarten Termin wieder absagen?

Ja, vereinbarte Termine können über die gleichen Wege, wie er vereinbart wurde, abgesagt werden: über die zentrale Telefonnummer 116 117 oder online über die zentrale Anmeldeplattform www.impfterminservice.de. Sofern Sie bereits wissen, dass Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie ihn bitte ab. Eine Impfung erfolgt nur bei symptomfreien Personen.

­Ich habe einen Ersttermin, aber keinen Zweittermin. Was soll ich tun?

Am Ende Ihres ersten Impftermins wird vor dem Verlassen des Impfzentrums abgefragt, ob Sie einen Zweittermin gebucht haben. Wenn nicht, erhalten Sie diesen dort.
Personen, die bereits eine erste Impfung erhalten haben, aber noch keinen Zweittermin buchen konnten oder im Impfzentrum keinen Zweittermin erhalten haben, können sich unter Angabe des Impfzentrums, des Ersttermins und der Chargennummer des Impfstoffs (siehe Impfpass) per Mail an zweittermin-impfen(@)sm.bwl.de an das Land Baden-Württemberg wenden.

Was tue ich, wenn Nebenwirkungen auftreten?

Wie bei jeder Impfung, können auch nach der Corona-Schutzimpfung Impf-Reaktionen und Nebenwirkungen auftreten. Impf-Reaktionen treten in der Regel kurz nach der Impfung auf und halten wenige Tage an. Wenn kurz nach der Impfung im Nachbeobachtungsraum Nebenwirkungen auftreten sollten, hilft das medizinische Fachpersonal vor Ort.
Falls im Nachgang der Impfung gesundheitliche Probleme auftreten, sollte man sich umgehend an die Hausärztin oder den Hausarzt sowie in dringenden Fällen oder außerhalb der Öffnungszeiten an den ärztlichen Notdienst oder den Rettungsdienst unter 112 wenden. Nebenwirkungen können von der Person selbst oder über den Hausarzt hier gemeldet werden.

Was passiert nach der Impfung? Gelten die Lockdown-Regelungen dann für mich nicht mehr?

Der Impfschutz greift circa zwei bis drei Wochen nach der zweiten Impfung – und auch danach sind Sie weiterhin aufgefordert, die AHA+L-Regelungen einzuhalten. Trotz Immunität können Sie das Virus möglicherweise noch übertragen – die Regelungen gelten vorerst also weiterhin, zum Schutz aller. Die Impfung befreit nicht vor möglichen Quarantäneanordnungen.

Weitere Informationen

Vorabregistrierung

Wenn Sie bereits einen Termin für Ihre Impfung vereinbart haben, können Sie auf www.impfen-bw.de vorab selbst die Formulare zur Impfung erstellen. Dadurch helfen Sie, Prozesse zu beschleunigen und reduzieren Ihre Wartezeit vor Ort.

Aktuelle Corona-Infos für den Hohenlohekreis

Alle Informationen rund um das Thema Coronavirus im Hohenlohekreis sowie aktuelle Pressemitteilungen finden Sie auf unserer besonderen Homepage www.corona-im-hok.de. Einen Überblick über die aktuellen Zahlen erhalten Sie in diesem Dashboard

Impfstoffe

Hier finden Sie eine Übersicht des Bundesministeriums für Gesundheit über die Impfstoffe für Deutschland.

Informationen des RKI

Hier stellt das Robert Koch-Institut Informationsmaterialien zur Corona-Schutzimpfung in Fremdsprachen und in leichter Sprache zur Verfügung.

Medizinische Fragen

Informationen zum Impfprozess sind über die Corona-Hotline des Landes unter 0711 904-39555 erhältlich. Medizinische Fragen zur Impfung beantwortet zudem der Haus- oder Facharzt.

Aktueller Impfstatus

Hier zeigt das Bundesministerium für Gesundheit den Fortschritt der COVID⁠-⁠19⁠-⁠Impfung im Deutschland. Die Impfquoten der einzelnen Bundesländer hat das RKI hier aufgeschlüsselt.