Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge
Navigation

Seiteninhalt

Lebendige Dörfer

[Artikel vom 29.11.2019]

Rundfahrt zu gelungenen Projekten der dörflichen Innenentwicklung im Hohenlohekreis
 
Im Rahmen des Kreisentwicklungs- und Strategiekonzeptes ZukunftHOK haben sich Beteiligte mit der Frage beschäftigt, wie lebendige Dörfer für Jung und Alt im Hohenlohekreis bewahrt werden oder neu entstehen können. Die Gruppe hat hierzu eine Kreisrundfahrt unternommen, um gelungene Projekte der dörflichen Innenentwicklung zu besichtigen.
 
Begonnen hat die Informationsfahrt im Ortskern von Niedernhall. Bürgermeister Achim Beck führte die Gruppe durch sein Wohnhaus beim Kelterhof. Zwei ehemalige Scheunen direkt an der Stadtmauer hat die junge Familie in ein Wohnhaus umgewandelt. Im Rahmen des Sanierungsprogramms der Stadt sowie dem vom Landesdenkmalamt initiierten Projekt „Scheune sucht Freund“ wurden von Privatpersonen mehrere alte Scheunen in Wohnhäuser umgebaut. Damit erlebt der Ortskern von Niedernhall eine Aufwertung durch den Zuzug neuer Bürgerinnen und Bürger.
Ein weiteres interessantes Projekt wurde in Künzelsau-Morsbach besichtigt. Im ehemaligen Mühlenareal informierte Architekt Erhard Demuth über zwei interessante Projekte. Durch das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) 2013 wurde das denkmalgeschützte Mühlengebäude zu Studierendenwohnungen umgebaut. Aktuell beschäftigt sich der Architekt mit einer weiteren, größeren Herausforderung: Ebenfalls mit Unterstützung des ELR möchte er das alte Silogebäude in Wohnungen und Geschäftsräume umbauen. Die Pläne hierzu existieren schon seit längerem, allerdings fehlt es derzeit an fachlich versierten Bauunternehmen, die sich an die Entkernung des Gebäudes heranwagen.
Im Künzelsauer Teilort Belsenberg wurde ein Flurneuordnungsverfahren durchgeführt, das 2009 als Preisträger des Landentwicklungswettbewerbs hervorging. Friedrich Küßner, Leiter des Flurneuordnungsamtes im Landratsamt Hohenlohekreis, führte die Gruppe durch den Ort und erläuterte den Prozess, der vor allem aus vielen Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern bestand. Besonders stolz ist Küßner auf den auf freiwilliger Basis durchgeführten Flächentausch. Dem erfolgreichen Verfahren folgten weitere öffentliche und private Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen.
Die letzte Station der Kreisrundfahrt war Dörzbach. Dort stellte das Ehepaar Gutheiß ihren Umbau eines aufgegebenen Geschäftshauses in ein dreigeschossiges Wohnhaus vor. Mitten im Ortskern, aber auch direkt an der Jagst gelegen, wurde die Komplettsanierung durch das ELR 2017 gefördert. Heute befinden sich im Haus eine barrierefreie Wohnung sowie zwei weitere Mietwohnungen.
 
Am Ende der Kreisrundfahrt waren die Teilnehmer davon überzeugt, dass die vorgestellten Projekte durchaus das Potenzial haben, weitere innerörtliche Entwicklungen zu fördern. Wichtig ist, dass sich die Menschen in den Dörfern und Weilern des Hohenlohekreises zuhause fühlen. Neben der baulichen Entwicklung trägt auch eine engagierte Dorfgemeinschaft zu einem attraktiven und lebendigen Ort bei. Diese gesamtheitliche Sichtweise findet sich im Kreisentwicklungskonzept ZukunftHOK, indem auch das Gemeinwesen, die Daseinsvorsorge sowie die Flächennutzung in den Maßnahmenkatalog für lebendige Dörfer integriert wurden. Weitere Informationen sind im Internet unter https://www.hohenlohekreis.de/de/landkreis/zukunfthok/ und bei der Stabsstelle Kreisentwicklung, Martin Hellemann, unter Tel.: 07940 18-272 erhältlich.

Durch die Flurneuordnung ist Belsenberg deutlich attraktiver geworden.
Durch die Flurneuordnung ist Belsenberg deutlich attraktiver geworden.
Die Pläne zeigen, wie das Silo in Morsbach künftig sinnvoll genutzt werden soll.
Die Pläne zeigen, wie das Silo in Morsbach künftig sinnvoll genutzt werden soll.

Weitere Informationen

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"

Veranstaltungen

Besuchen Sie unseren Veranstaltungskalender unter der

Rubrik "Veranstaltungen"