Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge
Corona
Navigation

Seiteninhalt

Vom Erzeuger zum Vermarkter

[Artikel vom 29.06.2020]

Erfolgreiches Unterrichtsprojekt an der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft
 
Gemeinsam mit den beiden Landwirtschafts-Referendarinnen Nadine Gollmann und Isabell Hofmann haben die 31 Studierenden des Winterhalbjahres 2019/2020 an der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft (ALH) in Kupferzell das in den Unterricht integrierte Projekt „Diversifizierung und Marketing in der Landwirtschaft anhand des eigenen Betriebs“ durchgeführt.
Nach Erfassung der Ausgangssituation und der thematischen Einführung wurde das Projekt in die beiden Bereiche Diversifizierung, hier insbesondere mit dem Schwerpunkt Direktvermarktung, und das zugehörige Marketing auf vier Gruppen aufgeteilt. Die Tatsache, dass einige der Betriebe bereits eine breit ausgerichtete Betriebsführung leben, erleichterte den Einstieg in das Thema und in die Projektaufgabe. In den jeweiligen Teams konnte dadurch auf praktische Erfahrung, sozusagen Expertenwissen, zurückgegriffen werden.
Der besondere Charme des Projekts bestand also einerseits darin, dass bereits bestehende Direktvermarktungen einen Marketing- und Vermarktungscheck machten bzw. interessierte Betriebe eine Machbarkeitsstudie in Richtung Diversifizierung bekommen konnten.
So unterschiedlich wie die einzelnen Betriebe, so unterschiedlich waren auch die einzelnen Produktgruppen, mit denen sich die Studierenden beschäftigten. Hierzu zählten Backwaren, ein Selbstbedienungshofladen, Hausmacherwurst und Liköre sowie die Vermarktung von Gemüse. Die vier Gruppen analysierten die (potentiellen) Betriebszweige hinsichtlich Stärken-Schwächen/Chancen-Risiken, der betrieblichen Ausgangssituationen, den Standort- und Marktbedingungen, den nötigen Investitionskosten, Vermarktungspotential, Arbeitszeitbedarf, usw.
Abgeschlossen und bewertet wurde das Projekt mit einer schriftlichen Ausarbeitung und einer Präsentation der Ergebnisse zur Betriebs-/Marktanalyse und den Marketingstrategien. So konnten eventuelle Fehler korrigiert und das Projekt und somit die bereits bestehenden Direktvermarktungen optimiert werden.
Die Integration dieses Projekts war für alle Beteiligten eine große Herausforderung und auch nur mit Mehrstunden auf schulischer und auf Seite der Lernenden zu realisieren.
Dennoch hat es sich für beide Seiten gelohnt: Den jungen Erwachsenen wurden neben den fachlichen Lehrplaninhalten auch zusätzlich soziale und methodische Kompetenzen vermittelt, die sie unmittelbar im eigenen Betrieb umsetzen können. Von den Erfahrungen des Jahrgangs 2019/2022 werden die des neuen Jahrgangs 2020/2023 profitieren, denn was als Projekt begann, soll in Zukunft Bestandteil des Unterrichts werden.

Visualisierungen im Unterrichtsprojekt Marketing
Visualisierungen im Unterrichtsprojekt Marketing

Weitere Informationen

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"

Veranstaltungen

Besuchen Sie unseren Veranstaltungskalender unter der

Rubrik "Veranstaltungen"