Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Schriftgröße ändern Schriftgröße ändern
France English
Corona
Navigation

Seiteninhalt

Landschaftspflegerische Anlagen in gutem ökologischen Zustand

[Artikel vom 09.10.2020]

Nachschau im ehemaligen Flurbereinigungsverfahren Künzelsau-Belsenberg

Wiesen, Saumstreifen, Hecken, Wasserlöcher für Gelbbauchunken, Sukzessionsflächen und Trockenmauern: im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Künzelsau-Belsenberg wurden zahlreiche landschaftspflegerische Maßnahmen zum Ausgleich für Eingriffe durch den Wege- und Grabenbau umgesetzt. Hinzu kamen noch mehr als 350 neu gepflanzte Obsthochstämme, welche das landschaftliche Bild und die Biotopvernetzung vor Ort abrunden.
Bei der nun durchgeführten Nachschau waren Mitarbeitende der unteren Flurneuordnungsbehörde, der unteren Naturschutzbehörde sowie der Städte Künzelsau und Ingelfingen vor Ort, um den Zustand der durchgeführten ökologischen Maßnahmen vier Jahre nach der Übergabe der Unterhaltspflicht an die Kommunen zu begutachten. 
Dabei wurde ein durchweg positives Fazit gezogen. Die landschaftspflegerischen Anlagen sind in gutem ökologischen Zustand und können entsprechend die vorgesehene Ausgleichsfunktion voll erfüllen. So konnten sich Saumstreifen wie Sukzessionsflächen prächtig entwickeln und bieten nun einen idealen Lebensraum für viele unterschiedliche Tiere und Insekten.
 
Hintergrund:
Die Flurbereinigung Künzelsau-Belsenberg wurde im Jahr 2016 schlussfestgestellt. Im Zuge des Verfahrens wurden insgesamt rund 24 Kilometer befestigte Wege, 17 Kilometer Grünwege sowie 22 Kilometer Wasser- und Wegseitengräben hergestellt. Hinzu kamen sechs Retentionsbecken und zahlreiche landschaftspflegerische Anlagen.     
In Feld und Wald wurden durch Erschließung und Zusammenlegung die Voraussetzungen für ein sicheres und profitables Arbeiten geschaffen. Die Zahl der zu bewirtschaftenden Grundstücke konnte dabei in der Ackerlage durch großzügige Zusammenlegung von sieben auf eins reduziert werden.
Zudem konnte die innerörtliche Entwicklung von Belsenberg durch Bodenordnung und die Neugestaltung des Dorfplatzes erheblich unterstützt werden.  
Die Gesamtausführungskosten des Verfahrens beliefen sich auf 3,65 Mio. Euro, wovon 2,68 Mio. Euro durch Zuschuss von EU, Bund und Land, sowie 657.000 Euro durch freiwillige Beiträge der Stadt Künzelsau und der Stadt Ingelfingen gedeckt wurden.

Vertreter der unteren Flurbereinigungsbehörde, der unteren Naturschutzbehörde und der Städte Künzelsau und Ingelfingen begutachten die Landschaftspflegerischen Anlagen.
Vertreter der unteren Flurbereinigungsbehörde, der unteren Naturschutzbehörde und der Städte Künzelsau und Ingelfingen begutachten die Landschaftspflegerischen Anlagen.

Weitere Informationen

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"

Veranstaltungen

Besuchen Sie unseren Veranstaltungskalender unter der

Rubrik "Veranstaltungen"