Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Schriftgröße ändern Schriftgröße ändern
France English
Corona
Navigation

Seiteninhalt

Viele Besucher im Schulgarten Kupferzell

[Artikel vom 10.06.2021]

Kleingärtner und Gartenliebhaber staunen über volle Gemüsebeete
 
Der offene Schulgarten des Landwirtschaftsamtes des Hohenlohekreises und der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell zog in den Tagen von Himmelfahrt bis Pfingstmontag mehr als 500 Gartenliebhaberinnen und -liebhaber in seinen Bann. Dort gab es bereits erntereifes Gemüse wie Radieschen, Spinat, Rettich, Kresse, Rucola oder voll ausgereifte Salatköpfe zu bestaunen – und das bereits Mitte Mai und trotz der Kälte im April. Viele waren neugierig, wie das gelingen kann. Auch die Möglichkeit „endlich mal wieder eine Veranstaltung besuchen zu dürfen“, wie es eine Besucherin formulierte, trug dazu bei, dass sich viele auf den Weg nach Kupferzell machten.
 
Der Gemüsegarten ist in Mischkultur angelegt. Dabei handelt es sich um den geplanten Anbau zweier oder mehrerer Gemüsearten nebeneinander, die sich gegenseitig ergänzen, etwa durch Bodenbeschattung, Bewurzelung, Nährstoffansprüche und biologischen Pflanzenschutz. Der im Garten ausgestellte Anbauplan zeigt, wie lange Spinat, Rettich oder Kohlrabi den Platz auf dem Beet beanspruchen und welches Gemüse danach folgt. Schilder geben Auskunft über die genaue Aussaatzeit und die Sorte. Die Fachlehrerinnen Sigrun Vogt-Brück und Ute Schnell, die zeitweise vor Ort waren, gaben den Besucherinnen und Besuchern bereitwillig Auskunft zum gelingenden Anbau im heimischen Garten.
 
Zu Besuch war auch eine Gruppe des örtlichen Kindergartens, die sich besonders über die Erdbeeren freute. Gemeinsam bestimmten sie verschiedene Gemüsesorten und hatten die Gelegenheit, Radieschen, Kresse und Rucola selbst zu ernten.
 
Eine frühe Ernte im Mai war dieses Jahr nur durch die Abdeckung mit Wachstums- und Frostschutzvlies möglich. Dieses ist wasserdurchlässig, atmungsaktiv und lässt keine Schädlinge durch. Das Gemüse hat durch diesen Schutz einen Wachstumsvorsprung von mindestens 14 Tagen.
 
Neben dem Gemüsegarten sind auch die Staudenrabatte, das Antischneckenbeet und das Kräuterbeet in voller Pracht zu erleben. Im Antischneckenbeet können Besucher Stauden wie Nelkenwurz, Pfingstrose, Brandkraut oder Wiesenraute finden, die von Schnecken gemieden werden und so das Gemüse vor Fraß schützen können.
 
Der Schulgarten kann nach wie vor selbstständig besichtigt werden. Er wird von Schülerinnen und Schülern der Fachschule für Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft, mitbetreut. An der Fachschule werden auch andere hauswirtschaftliche Inhalte und Fächer unterrichtet, darunter Ernährung, Haushaltsmanagement, Haushaltstechnik, Kommunikation, Räume und Textilien pflegen und gestalten. Eine neuer Kurs „Fachkraft für Hauswirtschaft“ in Teilzeit startet im September. Hierzu findet am Donnerstag, 1. Juli 2021, von 18 bis 20 Uhr ein Infoabend statt. Anmeldung unter: http://webinare-lawiamt.lra-hok.de. Kontakt für weitere Informationen: hauswirtschaft(@)hohenlohekreis.de

Die Fachlehrerinnen Sigrun Vogt-Brück (2.v. rechts) und Ute Schnell (rechts) gaben den Besucherinnen und Besuchern Tipps zum gelingenden Anbau im heimischen Garten.
Die Fachlehrerinnen Sigrun Vogt-Brück (2.v. rechts) und Ute Schnell (rechts) gaben den Besucherinnen und Besuchern Tipps zum gelingenden Anbau im heimischen Garten.

Weitere Informationen

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"

Veranstaltungen

Besuchen Sie unseren Veranstaltungskalender unter der

Rubrik "Veranstaltungen"