Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zu Besuch

[Artikel vom 06.10.2017]

Wirtschaftsministerin  Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zu Besuch
Umfangreiche Einblicke in den wirtschaftsstarken Hohenlohekreis

Die baden-württembergische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, besuchte Ende September den Hohenlohekreis. „Eine geballte Wirtschaftskraft hat dem Landkreis bereits vor einigen Jahren zu dem Ruhm verholfen, bundesweit die höchste Dichte an Weltmarktführern, gemessen an der Einwohnerzahl, aufzuweisen" , so Landrat Dr. Matthias Neth bei der Begrüßung der Wirtschaftsministerin.
 
Auf dem umfangreichen Programm der Kreisbereisung standen die Besichtigung der Firma mf microfilter GmbH in Neuenstein, der Besuch der Adolf Würth GmbH & Co. KG sowie der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau und der Besuch der Konrad Hornschuch AG aus Weißbach. Die Abgeordneten Christian von Stetten und Anton Baron begleiteten die Besuchergruppe.
 
Geschäftsführer Michael Salm von mf microfilter in Neuenstein stellte im Beisein von Neuensteins Bürgermeister Karl Michael Nicklas die modernen Fertigungsanlagen und die variantenreiche Produktpalette von Filtern vor. Die Ministerin war über die Vielfalt der Produkte und deren Anwendung in nahezu allen Branchen sehr beeindruckt.
 
Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe, begrüßte Dr. Hoffmeister-Kraut im Alma-Würth-Saal. Neben Gesprächen mit zwei Auszubildenden lies sich die Ministerin u.a. auch das hochmoderne ORSY System-Regal Sensor erläutern.
 
Rektor Prof. Dr.-Ing. Oliver Lenzen und Fakultätsdekan Prof. Dr. Thomas Bezold hießen die Ministerin an der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau willkommen. Bei der Besichtigung des Labors Kälte-/Wärme-/Klimatechnik vom Studiengang Energiemanagement erklärte Studiendekan Prof. Dr. Ekkehard Laqua die verschiedenen Modellversuche, welche die Studierende während ihres Studiums eigenständig durchführen müssen und damit praxis- und anwendungsorientiertes Arbeiten lernen.
 
Zum Schluss ihrer Besuchsreise war die Ministerin bei der Konrad-Hornschuch AG in Weißbach zu Gast und wurde dort auch von Bürgermeister Rainer Züfle begrüßt. Dr. Hans-Hinrich Kruse (Vorstand Benecke-Kaliko AG) und Roger H. Liebel (CEO Konrad Hornschuch AG) stellten den innovativen Oberflächenspezialisten Hornschuch vor, der seit Juni unter der Continental-Flagge auftritt. Dr. Hoffmeister-Kraut erlebte live die Fertigung und die Veredelung von Kunstleder. Christian Wrubel, Vorstandsmitglied beim Modell Hohenlohe e.V., gab einen Einblick in die Aktivitäten des gemeinnützigen Unternehmens-Netzwerks.
 
Vorsitzender Thomas Philippiak und Geschäftsführer Guido Rebstock stellten der Ministerin die vielfältigen Aktivitäten Innovationsregion Hohenlohe e.V. vor. Großes Interesse bei der Ministerin weckten dabei die Projekte zur frühkindlichen Bildung im Hohenlohekreis.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Dr. Hans-Hinrich Kruse am Concept Car
Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Dr. Hans-Hinrich Kruse am Concept Car "The Pioneer", einer Innovations- und Designplattform mit 14 innovativen Materialien aus Folien und Kunstleder.
Bild: Ministerium f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-W├╝rttemberg.
Michael Salm (rechts, Gesch├Ąftsf├╝hrer mf microfilter GmbH) erkl├Ąrt die Filterproduktion.  Bild: Ministerium f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-W├╝rttemberg.
Michael Salm (rechts, Gesch├Ąftsf├╝hrer mf microfilter GmbH) erkl├Ąrt die Filterproduktion. Bild: Ministerium f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-W├╝rttemberg.

Weitere Informationen

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"

Veranstaltungen

Besuchen Sie unseren Veranstaltungskalender unter der

Rubrik "Veranstaltungen"