Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Berufskraftfahrer-Qualifikation rechtzeitig erneuern

[Artikel vom 25.04.2019]

Anträge bis zu sechs Monate vor Ablauf der Fahrerlaubnis möglich
 
Lkw-Fahrer/Fahrerinnen im gewerblichen Güterkraftverkehr mit einer Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C oder CE müssen seit 2014 der Fahrerlaubnisbehörde alle fünf Jahre die Teilnahme an einer Weiterbildung bei einer anerkannten Ausbildungsstätte nachweisen. Sie erhalten dann als Nachweis der Berufskraftfahrer-Qualifikation den Eintrag der Schlüsselzahl 95 in den EU-Scheckkartenführerschein. Gleichzeitig kann auch die Verlängerung der Fahrerlaubnis dieser Klassen vorgenommen werden.
 
Bis September 2019 laufen viele solcher Befristungen im Hohenlohekreis ab. Die Fahrerlaubnisbehörde rechnet daher mit einer Vielzahl von Anträgen, die zusätzlich zum Normalbetrieb bearbeitet werden müssen. Um längere Wartezeiten von der Antragstellung bis zur Aushändigung des Führerscheins zu vermeiden, empfiehlt das Landratsamt Hohenlohekreis, die Anträge frühzeitig zu stellen. Dies ist bis zu sechs Monate vor Ablauf der Fahrerlaubnisbefristung und der Weiterbildungsfrist möglich. Dabei entstehen den Betroffenen auch keine Nachteile, da die neue Fünfjahresfrist erst ab dem Ablaufdatum des Eintrags im bisherigen Führerschein berechnet wird.
 
Für den Eintrag der Schlüsselzahl 95 müssen der Fahrerlaubnisbehörde folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  •  Nachweis über die Weiterbildung (35 Stunden in den letzten fünf Jahren)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • bisheriger Führerschein

Sollte gleichzeitig die Verlängerung der Fahrerlaubnis beantragt werden, sind diese Unter-lagen sowie zusätzlich ein augenärztliches Gutachten und ein ärztliches Gutachten beim Bürgermeisteramt des Wohnortes einzureichen. Die Anträge werden von der für den Wohnort zuständigen Fahrerlaubnisbehörde bearbeitet. Der Antragsteller wird von der Fahrerlaubnis-behörde benachrichtigt, sobald der „neue“ Führerschein abgeholt werden kann.
 
Ein Verstoß gegen die Pflicht zum Nachweis der Schlüsselzahl 95 im gewerblichen Güterkraftverkehr kann nach Ablauf der Befristung mit einem Bußgeld geahndet werden, welches sowohl gegen die Fahrer/Fahrerinnen als auch deren Arbeitgeber festgesetzt werden kann.
 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamtes Hohenlohekreis stehen für Fragen und Informationen unter Telefon 07940 18-275, 07940 18-294 oder 07940 18-296 oder per E-Mail unter fuehrerscheinstelle(@)hohenlohekreis.de zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"

Veranstaltungen

Besuchen Sie unseren Veranstaltungskalender unter der

Rubrik "Veranstaltungen"