Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Schriftgröße ändern Schriftgröße ändern
France English
Corona
Navigation

Seiteninhalt

Unterricht in den Sommerferien an den beruflichen Schulen in Öhringen

[Artikel vom 04.09.2020]

Unterricht in den Sommerferien an den beruflichen Schulen in Öhringen
„Lernbrücken“ helfen Schülerinnen und Schülern ins neue Schuljahr
 
Zum Beginn der Sommerferien haben die beruflichen Schulen im Hohenlohekreis Brücken gebaut. Nicht etwa, um dem Baugewerbe Konkurrenz zu machen, sondern um den Schülerinnen und Schülern der beruflichen Vollzeitschulen mit Lernbrücken ins kommende Schuljahr zu helfen.
 
Die drei Schulleiter der Kreisberufsschulen Öhringen Matthias Kyek, Wolfgang Roll und Uwe Stiefel aus Kaufmännischer, Gewerblicher und Richard-von-Weizsäcker-Schule haben die Öhringer Lernbrücken gemeinsam geplant und an der Richard-von-Weizsäcker-Schule eingerichtet. 63 Schülerinnen und Schüler wurden in 12 Lerngruppen eingeteilt und ein Stundenplan entwickelt.
Zuvor wurden aus den zweijährigen Berufsfachschulen, den Berufskollegs und den Beruflichen Gymnasien diejenigen Lernenden angesprochen, die seit Mitte März kaum Rückmeldung auf die Fernlern- und Online-Angebote der Lehrkräfte gegeben und in den anschließenden Präsenzphasen nicht schnell genug den Anschluss geschafft haben. Die vorgeschlagenen Teilnehmer erklärten anschließend symbolisch per Unterschrift ihre verbindliche Teilnahme an den Lernbrücken. Die unterstützenden Lehrkräfte haben sich zur Umsetzung freiwillig gemeldet.
 
Fast alle ausgewählten Schülerinnen und Schüler haben das Angebot der Lernbrücken angenommen. Ralf Martin und Maximilian Klein aus den Eingangsklassen vom Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SG) und Wirtschaftsgymnasium (WG) sind sich einig: „Wir sind froh über diese Unterstützung, die wir in Englisch erhalten.“ Adrian Isufi (TG) und Carina Hautzinger (WG) können die Lernbrücke Mathematik gleichzeitig als Übung für den Ernstfall nutzen. Sie schreiben im Frühjahr 2021 Abitur. Carina ergänzt: „Über das Angebot in BWL und Mathematik freue ich mich besonders. Das sind meine schon sicheren Prüfungsfächer.“

Hintergrund:
Mit den Fernlernangeboten während der coronabedingten Schulschließungen und auch nach der schrittweisen Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts konnten nicht alle Schülerinnen und Schüler erreicht werden. Die Gründe sind vielfältig. Von den Schwierigkeiten moderner Technik bis hin zu mangelnder Motivation ist alles dabei. Vor allem der letzte Punkt scheint schwer zu wiegen. Die Unverbindlichkeit des schulischen Fernlernangebotes hat viele Schülerinnen und Schüler dazu bewogen, „den Riemen runter zu schmeißen“. So die Wahrnehmung von Lehrkräften und Eltern. Eine Mutter meint: „Nur unter Druck entstehen Diamanten!“ Die Verbindlichkeit ist bei den Lernbrücken nun gegeben.

Die Brückenbauer der drei beruflichen Schulen in Öhringen (hintere Reihe) mit einem Teil der Lehrkräfte und Schüler in einer wohlverdienten Pause.
Die Brückenbauer der drei beruflichen Schulen in Öhringen (hintere Reihe) mit einem Teil der Lehrkräfte und Schüler in einer wohlverdienten Pause.

Weitere Informationen

Familienbewusst & demografieorientiert

Das Landratsamt Hohenlohekreis unterschrieb die Zielvereinbarung zum familienbewussten & demografieorientierten Arbeitgeber. Ziel des Programms ist, das Familienbewusstsein und das Demografiemanagement des Landratsamts Hohenlohekreis weiterzuentwickeln und der Ausgangssituation angemessene Handlungsansätze zu erarbeiten.

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"