Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Drei Tage lang aktiv für den guten Zweck

[Artikel vom 28.05.2019]

72-Stunden-Aktion im Hohenlohekreis
 
Ein solcher Besuch ist für Landrat Dr. Matthias Neth nicht alltäglich. Er ist Schirmherr der 72-Stunden-Aktion, die vom 23. bis 26. Mai 2019 in ganz Deutschland stattfinden wird, und empfängt den Koordinierungskreis (KoKreis) der Aktion im Hohenlohekreis. Die Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) fand zuletzt im Jahr 2013 statt.
Worum geht es dabei? Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene setzen sich im Aktionszeitraum konkret vor Ort für eine offene und solidarische Gesellschaft ein. Sie können unterschiedlichste Projekte anstoßen und umsetzen, die sowohl interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein können. Dies kann auf vielfältige Art und Weise geschehen; ob z.B. Bauprojekte und Gestaltung von Grünflächen, oder aber auch nachhaltig erlebbare Aktionen wie z.B. Diskussionsrunden, Thementage und Straßenfeste.
Kira Beer, Heike Herrmann-Hügel, Sarah Landwehr und Emanuel Heinle organisieren gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern des KoKreises die Aktion im Hohenlohekreis. Es haben sich sieben Aktionsgruppen mit insgesamt fast 200 Teilnehmer*innen angemeldet.
Auf die Frage des Landrates, worauf sich die einzelnen KoKreis-Mitglieder am meisten freuen, gibt es ganz unterschiedliche Antworten. Heike Herrmann-Hügel freut sich „auf die Auftaktveranstaltung, wenn es dann endlich offiziell losgeht“. Kira Beer hingegen denkt schon einige Tage weiter und freut sich „auf die Abschlussfeste in den einzelnen Gemeinden vor Ort und auf die Begegnungen mit den vielen jungen Menschen, die mitmachen“. Emanuel Heinle und Sarah Landwehr freuen sich gleichermaßen „auf die Ergebnisse und die gemeinsame Freude darüber“.
Landrat Dr. Matthias Neth ist begeistert von der Aktion und der Tatkraft, die dahinter steckt. Es sei toll, dass sich so viele junge Menschen engagieren. Wichtig sei jedoch auch die Unterstützung durch Projektpartner und Sponsoren, ohne die eine Aktion dieser Größenordnung kaum zu bewältigen sei. Kira Beer bestätigt das und sagt, dass sich die Organisatoren auch jetzt noch sehr über weitere Unterstützung freuen würden. Wer also etwas beisteuern möchte, ist herzlich dazu eingeladen und kann sich beim KoKreis melden: fsj-hohenlohe(@)bdkj-bja.drs.de

Der KoKreis zu Besuch im Landratsamt, v.l.: Sarah Landwehr, Kira Beer, Landrat Dr. Matthias Neth, Sozialdezernentin Ursula Mühleck, Emanuel Heinle und Heike Herrmann-Hügel
Der KoKreis zu Besuch im Landratsamt, v.l.: Sarah Landwehr, Kira Beer, Landrat Dr. Matthias Neth, Sozialdezernentin Ursula Mühleck, Emanuel Heinle und Heike Herrmann-Hügel

Weitere Informationen

Familienbewusst & demografieorientiert

Das Landratsamt Hohenlohekreis unterschrieb die Zielvereinbarung zum familienbewussten & demografieorientierten Arbeitgeber. Ziel des Programms ist, das Familienbewusstsein und das Demografiemanagement des Landratsamts Hohenlohekreis weiterzuentwickeln und der Ausgangssituation angemessene Handlungsansätze zu erarbeiten.

Kommunen-News

Neues aus den Kommunen des Hohenlohekreises erfahren Sie unter der

Rubrik "Kommunen-News"