Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Schriftgröße ändern Schriftgröße ändern
France English
Corona
Navigation

Seiteninhalt

Forstamt

Amtsleitung:
Roland Hartz

Landratsamt Hohenlohekreis
Forstamt
Stuttgarter Straße 21
74653 Künzelsau
Tel.: 07940 18-560
Fax: 07940 18-574
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Datenschutz:
Alle Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Forstamt finden Sie hier.

Neuregelung der Privatwaldbetreuung im Hohenlohekreis

Rechtliche Änderungen durch Forstreform
 
Mit der Forstreform sind zum Jahreswechsel auch rechtliche Änderungen bei der Betreuung von Privatwaldbesitzern durch das Forstamt in Kraft getreten. Durch die bisherige indirekte staatliche Förderung konnte die Arbeit der Förster stark verbilligt angeboten werden. Aus beihilfe- und wettbewerbsrechtlichen Gründen musste dies umgestellt werden. In Zukunft müssen die Echtkosten abgerechnet werden. Damit jedoch weiterhin eine attraktive und bezahlbare Dienstleistung angeboten werden kann, können Waldbesitzer mit weniger als 50 Hektar Fläche eine Privatwaldvereinbarung mit einem Förderantrag abschließen und so Betreuungsleistungen zu einen vergünstigen Stundensatz erhalten. Größere Waldbesitzer können auch einen Betreuungsvertrag abschließen und einen direkten Zuschuss erhalten.
 
Die Beratung der Waldbesitzer durch das Forstamt bzw. die Forstrevierleiter in allen forstlichen Fragestellungen von der Kulturbegründung über die Waldpflege bis hin zum Holzeinschlag bleibt weiterhin kostenfrei. Die kostenpflichtige Betreuung muss an die neuen gesetzlichen Vorgaben angepasst werden. Sie umfasst das Holzauszeichnen, die Organisation von Unternehmereinsätzen im Wald und die Holzaufnahme. Bisher wurden diese Dienstleistungen auf der Basis von Festmetern abgerechnet. Seit Anfang des Jahres wird die entsprechende Gebühr für diese Leistung auf Stundenbasis ermittelt. Für die Tätigkeit des Revierleiters kann eine Förderung beantragt werden. Die Antragstellung muss vor Beginn der Arbeiten erfolgen und wird künftig direkt vor Ort vom Förster elektronisch erfasst.
 
Der Holzverkauf aller Sortimente erfolgt seit dem Jahreswechsel über die wieder in das Forstamt eingegliederte Holzverkaufsstelle. Die Kosten werden nach verkauften Festmetern abgerechnet.
 
Alle notwendigen Dokumente und weitere Informationen für Privatwaldbesitzer stehen auf der Internetseite des Landratsamtes www.hohenlohekreis.de zum Download zur Verfügung. Auch die Kontaktdaten der Forstrevierleiter sind hier hinterlegt.
 
 
 
Waldschäden und Entwicklung am Holzmarkt
 
Nach den extremen Waldschäden der beiden vergangenen Jahre deutet sich leider an, dass auch das neue Jahr 2020 ein ausgesprochenes Problemjahr werden wird. Die Trockenschäden und nachfolgender Befall mit Pilzen und rindenbrütenden Insekten führen insbesondere bei der Buche zu einem schleichenden, mehrjährigen Absterbeprozess.
 
Im Norden des Landkreises wird im Frühjahr und Sommer mit einer Massenvermehrung des Schwammspinners gerechnet. Die Raupen dieses wärmeliebenden Schmetterlings können bei Massenbefall zu einem großflächigen Kahlfraß an fast allen Laubbäumen führen. Angesichts der Vorschäden müsste in diesem Fall auch mit einem flächenhaften Absterben von Waldbeständen gerechnet werden. Das Forstamt führt hierzu gemeinsam mit der Forstlichen Versuchsanstalt ein Monitoring durch, um ggf. Abwehrmaßnahmen ergreifen zu können.
 
Bei der Fichte wird aktuell ein sehr hoher Befall mit Buchdruckern sichtbar, die sich noch im Herbst eingebohrt haben und angesichts der eher warmen Witterung unter der Rinde überwintern.  Privatwaldbesitzer sind aufgefordert, die Kontrolle ihrer Nadelbaumbestände auch im Winter weiterzuführen und befallene Bäume rechtzeitig vor Beginn des Käferflugs im Frühjahr zu beseitigen.
 
Die Situation auf dem Nadelholzmarkt hat sich zum Jahreswechsel geringfügig entspannt. Das Stammholz fließt etwas besser ab. Der Preis für Fichten-Käfer- und Frischholz ist leicht angestiegen, wobei vom Einschlag von Frischholz nach wie vor dringend abgeraten wird. Aufgrund der leicht verbesserten Marktlage kann der Aufarbeitungszopf (Durchmesser am schwächeren Ende) für Fichten-Stammholz, der zuletzt bei 20 cm lang, auf 15 cm ohne Rinde abgesenkt werden. Die Aufarbeitungslänge bleibt bei 5 m zzgl. 10 cm Zumaß.
 
Laubstammholz ist vor allem in guten Qualitäten generell gefragt, da der Einschlag von vielen Forstbetrieben hier zugunsten der Schadholzaufarbeitung deutlich reduziert wurde.
 
Waldbesitzer, die Holz über das Forstamt vermarkten wollen, wenden sich bitte vor Hiebsbeginn an den zuständigen Revierleiter oder die Holzverkaufsstelle im Forstamt (Tel. 07940 18-560).
 

Aufgaben

Das Forstamt - Wirtschaftsbetrieb, Dienstleistungsbetrieb und Behörde
Das Forstamt ist in den verschiedensten Funktionen für ca. 22.000 ha Wald aller Besitzarten im Hohenlohekreis tätig. In der Aufbauorganisation des Landratsamts Hohenlohekreises ist das Forstamt dem Dezernat 3 Ländlicher Raum zugeordnet. Der Zentrale in der Stuttgarter Straße 21 in Künzelsau sind fünf Forstreviere des Landkreises und zwei kommunale Reviere angeschlossen.

Das Forstamt - die Behörde
Das Forstamt vertritt auf der gesamten Waldfläche des Landkreises die Belange des Waldes und der Forstwirtschaft bei allen den Wald betreffenden Maßnahmen und Planungen, übt die Forstaufsicht und den Forstschutz aus und ist Ansprechpartner für forstliche Förderprogramme.

Das Forstamt - ein Dienstleistungsbetrieb
Das Forstamt betreut den Wald von 14 Kommunen, etlichen weiteren Körperschaften sowie größeren Privatwaldbesitzern auf vertraglicher Basis. Für den klein parzellierten Privatwald, der über 1/3 der Gesamtwaldfläche im Hohenlohekreis umfasst, bietet es ein umfangreiches Beratungs- und Betreuungsangebot.

Die Holzverkaufsstelle
Die beim Forstamt angesiedelte Holzverkaufsstelle vermarktet Stamm- und Industrieholz aus dem betreuten Waldbesitz. Der Verkauf des Brennholzes erfolgt in der Regel über den örtlichen Forstrevierleiter.

Die Bewirtschaftung des Landeswaldes im Hohenlohekreis wurde zum 1. Januar 2020 aus dem Landratsamt ausgegliedert und auf den Betriebsteil „Tauberfranken“ der Anstalt öffentlichen Rechts ForstBW übertragen.  Weitere Informationen und Ansprechpersonen sind auf der Homepage ForstBW erhältlich.

Weiterführende Informationen:

Landesforstverwaltung BaWü ab 2020

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Waldwissen - Informationen für die Forstpraxis

Ansprechpartner

Amtsleitung
Roland Hartz
Tel.: 07940 18-560
Fax: 07940 18-574
E-Mail schreiben

Sekretariat
Tina Schmid / Lisa Schneider
Tel.: 07940 18-567 oder -560 (Zentrale)
Fax: 07940 18-574
E-Mail schreiben

Büroleitung
Rüdiger Staib
Tel.: 07940 18-565
Fax: 07940 18-574
E-Mail schreiben

Holzverkauf
Martin Killat
Tel.: 07940 18-721
Fax: 07940 18-574
E-Mail schreibenoder holzverkaufsstelle(@)hohenlohekreis.de

Sachbearbeitung Forst
(Betreuung Großprivatwald und PW Schöntal)

Karin Bender
Tel.: 07940 18-569
Fax: 07940 18-574
E-Mail schreiben

Reviere

1) Forstrevier Mulfingen

    Johannes Jakob
    Heiligenbach 6, 74653 Kocherstetten
    07940 9821824, Fax 9821825
    0160 95692063
    E-Mail schreiben

2) Forstrevier Krautheim-Dörzbach

    Ralph Heinzelmann
    Hohebacher Str. 15, 74677 Dörzbach
    07937 319, Fax 8025097
    0175 1858127
    E-Mail schreiben

3)Forstrevier Schöntal (kommunal)

    Stefan Bieber
    Ruthardstr. 35, 74214 Schöntal
    07943 941156, Fax 942495
    0171 3050951
    E-Mail schreiben

4) Forstrevier Künzelsau (kommunal)

    Stephan Römer
    Waldenburgerstr. 18, 74653 Künzelsau
    07940 53348, Fax 9059399
    0175 5811206
    E-Mail schreiben

5) Forstrevier Ingelfingen-Kupferzell

    Martin Hans
    Gradmannstr.35, 74670 Forchtenberg
    Fax 07940 18-574
    0171 1214944
    E-Mail schreiben

6) Forstrevier Kochertal

    Thomas Schmitt
    Äußere Gasse 19, 74214 Schöntal
    06294 45050, Fax 45057
    0172 1707736
    E-Mail schreiben

7) Forstrevier Öhringen

    Sebastian Hoch
    Breslauer Str. 12, 74613 Öhringen
    07941 9179-18, Fax 9179-19
    0151 12158137
    E-Mail schreiben
 

Holzverkaufsstelle

Seit dem 01.01.2020 wird das Holz aus dem Kommunal- und Privatwald über die Holzverkaufsstelle beim Forstamt vermarktet. Bei Fragen in Sachen Holzverkauf wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Revierleiter oder die Holzverkaufsstelle. Bitte klären Sie vor Hiebsbeginn ab, welche Sortimente aktuell vermarktet werden können und wie das Holz dazu aufgearbeitet werden sollte.

Zur Abwicklung des Holzverkaufs im Privatwald benötigen wir außerdem eine Vollmacht, die hier abrufbar ist. Diese Vollmacht muss vor der Holzaufnahme vollständig ausgefüllt an die Holzverkaufsstelle, gerne auch über Ihren zuständigen Revierleiter, gesendet werden.

Informationen zum Thema Brennholz finden Sie unter der Kategorie Brennholzverkauf. Gerne können Sie sich in diesem Zusammenhang auch an die Holzverkaufsstelle wenden.

Allgemeine Verkaufs- und Zahlungsbedingungen (AVZ Holzverkauf)
Entgeltordnung
Datenschutzblatt Holzverkauf Kommunal- und Privatwald

Privatwaldbetreuung

Forstneuorganisation ab 01.01.2020 - Infos für Privatwaldbesitzende

Die folgenden Dokumente stehen Ihnen zum Download zur Verfügung:

Info-Schreiben zur Privatwaldbetreuung
Erklärung des Antragstellenden
De-minimis-Merkblatt
PW1 Privatwaldbetreuung und PW3 Deminimis-Erklärung

Weitere Informationen, Dokumente, Merkblätter und Ausfüllhilfen zur Privatwaldvereinbarung und Deminimis-Vereinbarung finden Sie hier und im Online-Förderwegweiser.Hier finden Sie Erklärfilme zum Förderwegweiser.
Bei Fragen zum künftigen Beratungs- und Betreuungsangebot steht Ihnen das Forstamt gemeinsam mit den Revierförstern gerne zur Verfügung.

Forstliche Förderung

Verschiedene Maßnahmen im Wald können unter bestimmten Vorgaben mit Mitteln des Landes, des Bundes und der Europäischen Union bezuschusst werden. Diese liegen schwerpunktmäßig im Bereich der Wiederaufforstung, Erstaufforstung, Jungbestandspflege, der Kultursicherung, im Bereich des forstlichen Wegebaus oder der Naturverjüngung.

Umfangreiche Informationen, welche Maßnahmen im Privat –und Kommunalwald in welchem Umfang gefördert werden, sind auf den Seiten des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zu finden. Hier finden Sie auch die entsprechenden Förderantragsformulare.

Förderung Nachhaltige Waldwirtschaft
Übersicht Förderpauschalen und Fördersätze

Achten Sie darauf, dass Sie nur jeweils neu aus dem Internet abgerufene Formulare für Ihre Antragstellung verwenden. Die PDF-Dateien müssen erst auf Ihrem PC gespeichert und dann dort bearbeitet werden (keine handschriftlichen Einträge). Da eine digitale Übermittlung der Anträge an die Bewilligungsstelle bislang noch nicht möglich ist, werden die Anträge in Papierform mit Ihrer Unterschrift vor Beginn der Maßnahme an das Forstamt geschickt.
Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem zuständigen Revierleiter oder ihrem Ansprechpartner im Forstamt auf. Diese helfen Ihnen gerne weiter.

Infoblatt Forstl. Förderung Nachhaltige Waldwirtschaft im Überblick
 

Brennholzverkauf

Die Bereitstellung von Brennholz erfolgt in der Regel durch den örtlichen Revierleiter. Die Kontaktdaten finden Sie unter "Reviere". Es muss vorab zwingend ein Bestellformular ausgefüllt werden - dieses erhalten Sie entweder von Ihrem Revierleiter oder direkt hier zum Abrufen. Bei Fragen dürfen Sie sich gerne auch an die Holzverkaufsstelle wenden.

Waldpädagogik

Das Forstamt bietet Veranstaltungen im Bereich Waldpädagogik und Umweltbildung an. Für definierte Kernzielgruppen, insbesondere Schulen, sind diese Angebote kostenfrei. Bei Interesse wenden Sie sich bitte unter den oben stehenden Kontaktdaten an das Sekretariat im Forstamt. Gerne können Sie sich vorab auch hier informieren.

Weitere Informationen

Städte und Gemeinden

Informationen zu den Städten und Gemeinden im Hohenlohekreis finden Sie hier.

Formulare und Merkblätter

Die Formulare und Merkblätter unserer Ämter finden Sie unter der "Rubrik Formulare"