Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge
Navigation

Seiteninhalt

Bauzeichner/in

Bauzeichner/innen erstellen maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne für den Baubereich. Sie setzen die Entwurfsskizzen und Vorgaben von Architekten und Architektinnen sowie Bauingenieuren und -ingenieurinnen um und schaffen damit die Grundlage für eine einwandfreie Bauausführung im Architekturbau, im Ingenieurbau und im Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.

Bauzeichner/innen sind insbesondere bei Bauämtern, Architektur- und Ingenieurbüros sowie bei Baufirmen mit eigener Planungsabteilung beschäftigt. Aber auch Bauträger oder Fertigteilhersteller für das Baugewerbe mit eigenem Planungsbüro bieten Beschäftigungsmöglichkeiten.

Das Zeichnen von Bauplänen erfolgt im Büro, heute zumeist am Computer mit CAD-Programmen, gelegentlich auch noch per Hand. Gelegentlich werden Bauzeichner/innen im Freien tätig, betreuen die Baustelle oder führen Vermessungsarbeiten durch.

Die Ausbildung

Bauzeichner/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Die 3-jährige Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule, wobei die praktische Ausbildung beim Landratsamt Hohenlohekreis weit überwiegend im Kreistiefbauamt, aber auch in anderen technischen Ämtern stattfindet. Der Berufsschulunterricht wird in 3-4 Blöcken/Jahr von jeweils 4-6 Wochen Dauer an der Gewerblichen Schule in Schwäbisch Hall durchgeführt.

Ausbildungsinhalte

Exemplarische Lernfelder im 1. Ausbildungsjahr

  • Zeichnungen rechnergestützt erstellen, verwalten, editieren und plottern
  • mit der Anwendungssoftware umgehen, Daten konvertieren, Ebenen definieren und anlegen, Zeichnungsvoreinstellungen vornehmen
  • Vermessungsgeräte und ihre Handhabung
  • Herstellung von Baukörpern aus Steinen
  • Baugruben und Gräben herstellen
  • Ablauf von Bauprozessen
  • Bewehrungen einbauen und Beton einbringen
  • Bauteile aus Holz oder Stahl hergestellen und einbauen
  • Baustoffe verwenden und beurteilen
  • vertragsgestaltende und technische Richtlinien, Vorschriften und Merkblätter anwenden
  • Gründungen und Unterfangen zeichnen

Exemplarische Lernfelder im 2. Ausbildungsjahr

  • worauf es beim Konstruieren von Grundrissen, Schnitten und Ansichten ankommt
  • Fotodokumentationen erstellen
  • Fluchtperspektiven zeichnen
  • Berechnungen nach baurechtlichen Vorgaben erstellen
  • Fehler und Qualitätsmängel erkennen, Ursachen beseitigen und Vorgänge dokumentieren
  • fremdsprachliche Begriffe und Fachausdrücke anwenden

Exemplarische Lernfelder im 3. Ausbildungsjahr im Schwerpunkt Tief-, Straßen- und Landschaftsbau

  • Bestands-, Übersichts- und Detailpläne erstellen und Pflanzpläne übernehmen
  • Rohrnetzpläne erstellen
  • Zeichnen von Regelquerschnitten des Straßen- und Wegebaus

Zur Ergänzung der Ausbildung werden mindestens 20 Baubegehungen oder Werksbesichtigungen durchgeführt.

Exemplarische Lernfelder in der Berufsschule

  • Mitwirken bei der Bauplanung, Aufnehmen eines Bauwerks, Planen eines Kellergeschosses, Konstruieren von Treppen, Entwurf von Dachtragwerken, Erschließen eines Baugrundstücks,Konstruieren eines Stahlbetonbalkens, Planen einer Geschossdecke
  • Ausarbeiten eines Straßenentwurfs, Konstruieren eines Straßenoberbaues, Planung einer Wasserversorgung und einer Wasserentsorgung, Planung einer Außenanlage

Ausbildungsvergütung

Die monatliche Vergütung richtet sich nach dem jeweiligen Ausbildungstarifvertrag. Im Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände, der der Hohenlohekreis angehört, betragen die Ausbildungsvergütungen zur Zeit (Stand 01.02.2017):
 
 im 1. Ausbildungsjahr :       918,26 €
 im 2. Ausbildungsjahr :       968,20 €
 im 3. Ausbildungsjahr :     1014,02 €

Prüfungen

Zwischenprüfung
Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird eine Zwischenprüfung durchgeführt, die aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil besteht.

Abschlussprüfung
Die Abschlussprüfung besteht aus den Teilen A und B, erstreckt sich auf die Inhalte der betrieblichen Ausbildung sowie des Berufsschulunterrichts und wird vor der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken abgelegt.

Im Prüfungsteil A sollen zwei praktische projektbezogene Aufgaben bearbeitet werden, von denen mindestens eine Aufgabe rechnergestützt zu fertigen ist. Folgende Aufgaben kommen im Schwerpunkt Tief-, Straßen- und Landschaftsbau insbesondere in Betracht:

  • Erstellen von Planunterlagen für den Straßen- & Verkehrswegebau,
  • Erstellen von Ausführungsunterlagen für die Ver- und Entsorgung und für den Landschaftsbau

Im Prüfungsteil B sind im Schwerpunkt Tief-, Straßen- und Landschaftsbau folgende Prüfungsbereiche relevant:

  • Straßenbau, Ver- & Entsorgung, Landschaftsbau, Wirtschafts- und Sozialkunde

Abschlussbezeichnung
Die Abschlussbezeichnung lautet: Bauzeichner/Bauzeichnerin - Fachrichtung Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.

Bewerbungsmöglichkeit

Bewerben kann sich, wer über einen guten Hauptschul- oder einen mittleren Bildungsabschluss verfügt. Da es sich um einen technischen Beruf handelt, sollte eine Neigung zu naturwissenschaftlichen Fächern, insbesondere Mathematik, vorhanden sein.

Ausbildungsbeginn ist der 1. September eines Jahres.

Hier geht es zu den aktuellen Ausbildungsangeboten.

Kontakt

Personal- und Organisationsamt
Katja Wunderlich
Allee 17
74653 Künzelsau
Tel. 07940 18-730
E-Mail schreiben

Kreistiefbauamt
Komburgstraße 9
74653 Künzelsau
Tel.: 07940 18-541
E-Mail schreiben

Weitere Informationen

Interesse geweckt?

Dann werf doch einfach mal einen Blick in unsere aktuellen Ausbildungsangebote. Vielleicht ist Deine Wunschausbildung dabei!

Deine Ansprechpartner

Julia Knobel                 Katja Wunderlich
Tel. 07940 18-576      Tel. 07940 18-730
E-Mail schreiben     E-Mail schreiben

Landratsamt Hohenlohekreis
Personal- und Organisationsamt
Allee 17, 74653 Künzelsau